Predigtreihe 2015: Stärker als gedacht

stärker als gedacht: Eine kleine Pflanze kämpft sich durch den Asphalt. Foto: Heinrich Lange / pixelio.de

In den grundlegenden Dingen des Lebens gibt es keine hundertprozentige Sicherheit. Umso wichtiger ist es, dass wir lernen zu vertrauen. Das aber ist leichter gesagt als getan. Erst recht, wenn es darum geht, sich selbst zu vertrauen. Denn gerne melden sich Selbstzweifel zu Wort. Und auch das Vertrauen zu Gott steht manchmal gewaltig unter Druck. Dann können wir es nicht mehr glauben, dass Gott uns so nimmt, wie wir sind.
Die Bibel aber zeichnet ein anderes Bild von uns: Du bist stärker als gedacht! Und so geht es darum, wie wir mit unserer kleinen Kraft das Leben bestehen können.
Hier können Sie die Predigten der Predigtreihe 2015 nachhören.

 

Wenn Selbstzweifel an uns nagen

Kennen Sie das? Da sitzt ein kleiner Mann im Ohr, der alles, was wir machen oder denken, kommentiert und uns dabei immer wieder einflüstert: Du bist selber schuld an der Misere, du bist nicht gut genug, du kannst das nicht. Wie können wir Selbstzweifel aushalten und etwas dagegen setzen?

Wenn Selbstzweifel an uns nagen, Teil 2

Wenn Glaube zwischen den Fingern zerrinnt

Es gibt Zeiten, da wird unser Glaube schwächer und schwächer. Und dann werden die Zweifel an Gott immer lauter. Sollte Gott doch nur Einbildung sein? Nimmt er mich wirklich an? Luther nannte das "Anfechtung". Wie gehen wir damit um?

Wenn Glaube zwischen den Fingern zerrinnt, Teil 2

... und führe uns nicht in Versuchung

Versuchungen lauern überall. Und es geht dabei nicht immer nur um Liebe auf Abwegen und schon gar nicht um Schokolade. Wie können wir Versuchungen enttarnen und ihnen widerstehen?

... und führe uns nicht in Versuchung, Teil 2